Close

NACHHALTIGKEIT IN EINZELHANDEL-UMGEBUNG

Die Zukunft des kreisflauförmigen Einzelhandels ermöglichen

CASE STUDY: Nachhaltigkeit und Auswirkungen in Einzelhandelsumgebungen

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Schwerpunkt für uns. Wir arbeiten gerne mit Marken zusammen, die unsere Leidenschaft für Innovationen teilen, welche die Umweltauswirkungen ihrer Marketingaktivitäten reduzieren. Als wir also von einem der weltweit führenden Outdoor-Einzelhändler gebeten wurden, ihn bei seinem Streben nach nachhaltigem Marketing zu unterstützen, haben wir die Chance ergriffen.

HH Global unterstützte Patagonia dabei, die in ihrem Sommer-Outdoor-Messestand verwendeten Materialien zu überdenken, um sie nachhaltiger zu gestalten. Alle mitteldichten Faserplatten (MDF) aus früheren Standdesigns wurden entfernt und durch 100% biobasierte und recycelbare ECOR-Platten ersetzt.

Das gleiche ECOR-Material, das für den Messestand verwendet wurde, wird nun als permanente Einzelhandelseinrichtung in den Geschäften verwendet, wobei eine ganze Reihe dieser Einrichtungen in Europa eingeführt werden soll. Die Initiative inspirierte auch ein zirkuläres Grafik-Prototypenprogramm, bei dem saisonale Kampagnenschilder aus ECOR zum Recycling, zur Reproduktion und zur Wiederverwendung in nachfolgenden Aktionen an HH Global zurückgeschickt werden können.

Alberto Zanini, Patagonias Visual Merchandising und Design Manager für Europa, überwachte die Entwicklung dieses Projekts. Er kommentierte: "Patagonia ist stolz darauf, an der Spitze dieser Circularity-in-Retail Bewegung zu stehen.“ Wir suchen nach kreativen Wegen, diesen Planeten zu schonen, und gleichzeitig die Verbindung zu ihm zu bewahren, und wir fordern gleichgesinnte Marken auf, diesem Beispiel zu folgen. Physische Einzelhandelsumgebungen werden nicht verschwinden. Indem wir uns Lösungen wie dieser widmen, können wir Veränderungen bewirken."

Dieses Projekt diente als Proof of Concept für die Zukunft des nachhaltigen Einzelhandels. Viele Marken mit Präsenz im stationären Handel suchen nach umweltfreundlichen Alternativen und nachhaltigen Praktiken. Indem sie sowohl Prozesse als auch Produkte unter dem Gesichtspunkt der Kreislaufwirtschaft gestalten, können Marken ihre Nachhaltigkeitsziele auch auf die gebaute Umgebung ausdehnen.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie wir uns an der Nachhaltigkeitsagenda unserer Kunden orientieren und eine schrittweise Veränderung in ihrem Einzelhandelsumfeld bewirken. Für weitere Beispiele oder um herauszufinden, wie wir Ihrer Marke helfen können, nehmen Sie bitte Kontakt auf.